Praxis für Ergotherapie Bollin & Maier

Unsere Leistungen

Wir arbeiten auf ärztliche Verordnung hin und bieten sowohl für Ergotherapie für Kinder und Jugendliche als auch Ergotherapie für Erwachsene.

Im Folgenden ein Überblick unserer Leistungen.

Ergotherapie für Kinder und Jugendliche

In unseren Praxen in Waldkirch und Denzlingen behandeln wir Kinder und Jugendliche, zur Förderung und Unterstützung ihrer Fähigkeiten in den unten aufgeführten Bereichen.

Um effektiv arbeiten zu können, führen wir gezielt ausgewählte Testverfahren durch. Darauf aufbauend erstellen wir eine dem Kind/Jugendlichen gemäße Fördermaßnahme.

Je nach Erfordernis arbeiten wir mit den Kindern einzeln oder in Kleingruppen (zwei Therapeutinnen mit bis zu vier Kindern).

Sehr wichtig ist uns dabei die Zusammenarbeit mit Eltern, LehrerInnen und ErzieherInnen. Z.B. machen wir bei der Behandlung von AD(H)S ein gezieltes Elterntraining nach dem THOP nach Döpfner et al.

AD(H)S – Therapie

  • gezielte Aufmerksamkeitsdiagnostik
  • (Tea-ch, TPK, d2, KHV-VK, DLKG/E, ZVT)
  • Kindzentrierte Verfahren zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und Lernleistung (Lauth-Schlottke, Attentioner, Attenxo, GESI, Marburger Konzentrationstraining für Kinder und Jugendliche)
  • Verbesserung des Sozial- und Regelverhaltens (faustlos, Petermann & Petermann, TSF, EST)
  • Entspannungsverfahren (nach Jacobsen, Phantasiereisen, Atemtechniken)
  • Elternarbeit nach THOP
  • Umfeldarbeit in Schulen und Kindergärten

Neuropsychologische Diagnostik und Therapie von Leseschwäche oder Rechenschwäche

Viele Kinder haben große Schwierigkeiten mit den Kulturtechniken Lesen und Rechnen. Z.B. Lesen muss das Kind in allen Fächern und die Leseschwäche ist ein großes Hemmnis für das Kind, sich auch in anderen, für das Kind eigentlich interessanten Fächern zu engagieren.

Es gilt, herauszufinden, an was genau das Lesen /Rechnen scheitert:

  • Ist es die Aufmerksamkeitssteuerung?
  • Liegt es an der visuellen Wahrnehmung: z.B. sichere Formerkennung, räumlichen Analyse, an der Sehkraft, dem Zusammenspiel der beiden Augäpfel (Erkennen von Winkelverhältnissen)?
  • die auditive Wahrnehmung: der Lautanalyse, dem Zusammenhängen von Buchstaben,
  • dem Arbeitsspeicher für Gehörtes?
  • oder ist es im weitesten Sinn ein feinmotorisches Problem?

Es gibt vielfältige Ursachen, die es einem Kind erschweren können, das Lesen leicht zu lernen. Ähnliches gilt für das Rechnen.

Durch die genaue Diagnostik der Teilfunktionsstörung kann es gut gelingen, an der richtigen Stelle anzusetzen, um dem Kind individuell beim Erwerb der jeweiligen Fertigkeit zu helfen.

Dazu verwendete Test- und Screeningverfahren: Breuer-Weuffen, Bielefelder Screening, Mottier, DBL, SLRT II, SLS, Zürcher Lesetest, Automatisierungsfolgen nach Graichen und Luria, DTVP-2, ZARECKI, Hamburger Rechenbeobachtungen, Methoden nach Gerster.

Förderung von Graphomotorik, Fein- und Grobmotorik

Manche Kinder fallen durch Ungeschicklichkeit in ihrer gesamten Art sich zu bewegen auf. Möglicherweise ist ihr Muskeltonus zu niedrig, oder sie haben Schwierigkeiten, sich gut zu spüren und somit ihre Bewegungen angemessen zu dosieren.

Das hat mannigfaltige Folgen im Alltag, auch häufig im Kontakt mit andern. Aber auch für die hochkomplexe Bewegungsanforderung, die das Schreiben stellt.

Wir arbeiten hier nach den Prinzipien von Jean Ayres, die die Sensorische Integrations-therapie (SI) aufgebaut hat: durch spezielle Bewegungsangebote kann das Kind sich besser wahrnehmen und seine Bewegungen besser dosieren.

Darauf können die feineren Bewegungen aufbauen:

Wir helfen durch gezielte Programme und Übungen, dass das Kind den Stift so halten lernt, dass das Schreiben einfacher wird.

Das Schreiben ist nach dem Sprechen die höchste motorische Leistung des Menschen und sollte so leichthängig als möglich bewältigt werden können.

Bestimmung und Förderung der Handdominanz

Die Handdominanz ist im Gehirn angelegt und dient der Spezialisierung zur besseren Bewältigung von Aufgaben.

Mit dem Eintritt in die Schule spätestens muss die Handdominanz feststehen, weil durch das Schreiben etwas ganz Neues im Leben des Menschen auftaucht und das Gehirn sich durch diese hochkomplexe Bewegungsanforderung deutlich verändert.

Manche Kinder wechseln bei Aktivitäten die dafür eingesetzte Hand, auffallend beim Malen oder andern anspruchsvollen Tätigkeiten.

Es gilt, die Handdominanz rechtzeitig festzustellen und einzuüben, damit das Kind spätestens mit Schuleintritt nur mit einer Hand schreibt.

Wir arbeiten nach den Maßgaben von Dr. Joh.B. Sattler.

Klientenzentrierte Spieltherapie nach C.Rogers

 

Ergotherapie für Erwachsene

Wenn Sie oder Ihre Angehörigen an einer neurologischen, orthopädischen oder psychiatrischen Erkrankung leiden, bieten wir unsere Hilfe an. 

Neurologie

Nach einem Schlaganfall, bei MS, Morbus Parkinson, ALS helfen wir Ihnen mit Methoden nach Bobath, Perfetti, Affolter, mit Spiegeltherapie, Hirnleistungstraining nach Verena Schweizer, Konzentrations- und Gedächtnistraining.

Um zu Hause und im Beruf wieder zurechtzukommen, unterstützen und beraten wir Sie und Ihre Angehörigen gern. 

Orthopädie

Nach Hand-/Armverletzungen, bei rheumatischen Erkrankungen, Sensibilitätsausfällen/störungen oder anderen orthopädischen Erkrankungen helfen wir Ihnen mit gezielten Verfahren, Ihre Kraft und Geschicklichkeit soweit als möglich wieder zu erlangen. Wir beraten Sie auch gern bezüglich des Einsatzes von Hilfsmitteln. 

Psychiatrie und Psychosomatik

Bei psychiatrischen Problemen begleiten und unterstützen wir Sie so, dass Sie Ihren Alltag bestmöglich meistern können.

Dies kann geschehen in Form von Gesprächen, gestalterischen Techniken wie Malen, Handwerk etc., Entspannungsmethoden, konkreter Strukturierungshilfe für Ihren Alltag/Beruf und dem Einüben von Alltagshandlungen.

Gerne beziehen wir auch Ihre Angehörigen mit ein.

Außerdem bieten wir für psychosomatisch erkrankte oder traumatisierte Menschen kunsttherapeutische Hilfe an.

Praxis für Ergotherapie Bollin & Maier
Tel. 07681/4358